Fünf PE-Verbundholzarten auf dem Markt
Anhand des PE-Verbundholzmarktes kann es in ummanteltes und nicht-ummanteltes Verbundholz unterteilt werden. Fünf verschiedene Verbundholzarten können wie folgt bestimmt werden





 

 

 

 

Keine Haut?

 

Manche ummantelten Verbundholzprodukte enthalten Holzpulver in ihrer Deckschicht, was bedeutet, dass das Holzpulver immer noch den Elementen ausgesetzt ist und noch den Problemen der ersten Generation unterliegen kann. Verbundholz der ersten Generation (nicht-ummantelt) hat keine Deckschicht, um den Kern zu schützen.

 

Potenzielle Probleme

 

 

 

 

Halber Schutz?

 

Manches ummanteltes Verbundholz ist nur halb-ummantelt, was einige Probleme löst, aber wodurch andere Probleme auftauchen. Die obere Hälfte des Brettes zu ummanteln, erhöht die Schmutzbeständigkeit, Kratzfestigkeit und UV-Licht-Beständigkeit, aber die Unterseite und die Rillen des Bretts werden den Elementen ausgesetzt und das erzeugt oben und unten einen Trocken- und Nass-Effekt.

 

 

 

 

Aufquellen & Einbeulen

 

Der Schutz verwendet ein rein technisches Polymer, das eine extrem niedrige Wasseraufnahmerate hat. Der Schutz auf einem halb-ummantelten Brett schützt nur die Oberseite, was bedeutet, dass die Unterseite ähnlich wie die erste Verbundgeneration immer noch ungeschützt ist. Deshalb saugt die Unterseite an sehr feuchten Tagen ständig Feuchtigkeit auf und die Oberseite bleibt fast komplett trocken, wodurch ähnlich wie bei echtem Holz ein Einbeul-/ Dreheffekt entsteht. Die Kraft dieses Effekts kann so stark sein, dass er den Kern wie unten gezeigt zerteilen/zersplittern kann.

 

 

 

 

Riss in der Deckschicht

Da der innere Kern weiterhin Feuchtigkeit aufnimmt, kann die Kraft so stark sein, dass sie auch die Deckschicht zerstört.

 

 

 

 

 

Schnitt im Schutz?

 

Manche Hersteller stoßen ein komplett ummanteltes Brett aus und schneiden dann die Rillen an beiden Seiten des Brettes ein, um Geld zu sparen, da eine Form zwei Profile fertigen kann (gerillt und nicht-gerillt). Ein weiterer Grund könnte sein, dass sie im Formdesign technisch gesehen nicht entwickelt genug sind. Bei einem Brett mit nicht-ummantelten Rillen kann immer noch über die ganze Länge des Brettes Feuchtigkeit in den Kern eindringen. Deshalb kann es im Laufe der Zeit aufquellen, einbeulen und reißen.

 

 

 

 

360 Grad ummantelt

 

Eine 360 Grad Ummantelung bietet vollständigen Schutz für das ganze Brett und sogar in den Rillen des Brettes. Das ist die einzige Möglichkeit, um das Brett vollständig vor UV-Licht, Wasser, Insekten und Schimmel im Kern zu schützen.**
**Achtung: Der Kern ist gegenüber den Elementen immer noch anfällig, daher wird empfohlen, entweder eine Versiegelung oder Endkappen zu benutzen, um Enden zu bedecken, die nicht geschützt sind.